- Werbung -

 

Es war mal wieder soweit, der Veranstalter BMS Events hatte zum 34. Internationalen Airport Race in Hamburg geladen, und Welli ist diesmal mit dabei.

Wie man sicherlich schon heraushören kann steht hier der Hamburg Airport im Mittelpunkt des Geschehens, was für mich auch Grund genug war die Anmeldung für das Laufevent abzugeben. Es ist eben mal etwas anderes.

Der Veranstaltungsort war allerdings nicht direkt auf dem Flughafengelände, sondern auf dem Sportplatz des Lufthansa Sportverein e.V. an der Borsteler Chaussee.

Das Airport Race 2017 ist eines von dreien für den 18. hella Laufcup in Hamburg, was aber für dieses Jahr keine Rolle für mich spielt.  Da ich aber für nächstes Jahr den Halbmarathon plane, wäre das vielleicht für 2018 eine Option.

Denn neben diesem Lauf gehören noch der Barmer Alsterlauf (10 km) in Hamburg und der Volkslauf durch das schöne Alstertal mit Halbmarathon Distanz zum hella Laufcup.

Das Drumherum beim Airport Race in Hamburg

Etwas über 2000 Läufer hatten sich vorab zu diesem Spektakel angemeldet, die sich dann auf die 10 Meilen Laufstrecke begeben sollten. Das sind die 10 Meilen, umgerechnet 16 Km, die man benötigt um einmal den Flughafen zu umrunden.

IMG_20170903_124925280-airport-race-in-hamburgNicht nur für den Läufer, auch für den Zuschauer war auf dem Rasen des Lufthansa Sportplatzes ein wenig Unterhaltung angeboten worden. Neben Infoständen und Futterbuden hatte man auch eine Bühne aufgebaut.

 

Auf dieser spielte später eine Live Band, aber vorher wurde von dort aus das obligatorische Gemeinschaft -Warmup gestartet, was natürlich nicht fehlen durfte.

Kurz darauf ging es dann auch endlich in Richtung Startbereich.

Welli Air rollt auf die Startbahn

Mit Rückblick auf meine Trainingsvorbereitung reihte ich mich lieber gleich freiwillig kurz vor dem Ende der Startschlange ein.

meine-sportfotos.de Foto #1403650 (c) Aron Kankel-airport-race-in-hamburg
meine-sportfotos.de Foto #1403650 (c) Aron Kankel

Obwohl ich diesmal nicht großartig über die Länge der Laufstrecke rumheulen durfte, denn genug Zeit war seit dem letzten Lauf um die Außenalster um sich vorzubereiten. Leider konnte ich mich dann doch nicht so vorbereiten wie ich es eigentlich vor hatte, und wollte es daher auch ruhiger angehen lassen als beim Sportscheck Stadtlauf.

Dementsprechend waren heute keine neuen Zeitrekorde zu erwarten.

Der Startschuss fiel und „Take off“ für Welli Air. Die Flugstrecke beträgt 16km, die Flugdauer ca. 1 Std. 40 Min, bei einer maximalen Flughöhe von 170 cm und viel Übergepäck im Frachtraum.

Runter vom Sportplatz ging es erstmal durch das umliegende Wohngebiet, wo sich denn schnell bestätigte das ich beim Airport Race in Hamburg keine Rekorde brechen würde. Meine beiden Mitstreiter und Kollegen setzten sich auch schnell ab und überließen mich meinem Schicksal.

Hallo Hamburg Tower, uns geht der Sprit aus!

Ein wenig später kam dann auch der Flughafen ins Blickfeld, aber auch die pralle Sonne und das Verlangen nach Wasser. So wirklich viel hatte ich den Morgen noch nicht getrunken, was die Laufstrecke von 16 km nicht leichter machte. Allerdings wäre ich nicht Welli, wenn ich der Sache nicht noch einen draufsetzen könnte.

Nicht mal 2 km später fing auch noch der Magen an zu knurren. Da konnte mich auch der Flughafenbetrieb nicht mehr von ablenken. In der Hoffnung das Musik das Magenknurren übertönt, holte ich meine JBL Bluetooth Kopfhörer raus.

ASICS Stripe Tight – Laufhosen für Herren – Schwarz
Preis
43,96€
 
Zuletzt aktualisiert am
19.11.2017 10:26
Zum Shop
max-Q.com Flash Thermo Tight – Laufhosen für Herren – Schwarz
Preis
19,95€
 
Zuletzt aktualisiert am
01.12.2017 00:02
Zum Shop
X-Bionic Radiactor Evo Pants Long – Laufhosen für Herren – Grau
Preis
104,21€
 
Zuletzt aktualisiert am
01.12.2017 00:02
Zum Shop
Abbildung
ModellASICS Stripe Tight – Laufhosen für Herren – Schwarzmax-Q.com Flash Thermo Tight – Laufhosen für Herren – SchwarzX-Bionic Radiactor Evo Pants Long – Laufhosen für Herren – Grau
Preis
43,96€
 
Zuletzt aktualisiert am
19.11.2017 10:26
19,95€
 
Zuletzt aktualisiert am
01.12.2017 00:02
104,21€
 
Zuletzt aktualisiert am
01.12.2017 00:02
Zum Shop Zum Shop Zum Shop

Vorbereitung ist alles! Verbinde dein Smartphone vor dem Lauf mit deinem Bluetooth Kopfhörern und nicht erst mitten drin.

Schon nervig, wenn sich dein Headset nicht mit dem Smartphone koppeln will. AAAARRRGG NERV… Naja, so kann man dann auch gute 2 km überbrücken.

Während meiner Kopplungsversuche ging es auf der Laufstrecke ins Parkhaus des Hamburg Airports. Schön durchs Rondell eine Etage höher und wieder raus aus dem Gebäude, parallel weiter vom Flughafen und der B433, bis sich dann auch endlich Siri entschieden hatte sich mit meinem In Ear Kopfhörern zu koppeln.

Nun war es dann auch nicht mehr lange bis die erste Versorgungsstation am Horizont auftauchte.

Nein verdammt, keine Bananen!

Also nur den Durst stillen, natürlich im Gehen trinken auch Welli lernt, und weiter mit Magenknurren.

Wenn du wissen möchtest, was das Airport Race in Hamburg für mich so besonders macht, dann verpass dann solltest du auch unbedingt den 2. Teil lesen. 😉

Airport Race in Hamburg 2017 – Knurrend um den Flughafen
5 von 5 Sternen (100%)