- Werbung -

Was sollte ich zum Laufen anziehen?

Wie bei jeder anderen Sportart gibt es auch beim Laufen eine große Auswahl an Laufbekleidung. Man kann sich mit Laufmützen, Laufshirts über Laufhosen bis hin zu den Laufsocken komplett für sein erstes Lauftraining eindecken. Man kann es aber auch erstmal sein lassen und sich vorerst das Geld sparen.

Mit Laufbekleidung läuft es sich besser

Natürlich läuft es sich mit Laufbekleidung um einiges besser. Zum einen ist sie weitaus leichter im Gewicht und zum anderen sind Laufsachen atmungsaktiv und befördern somit den Körperschweiß nach außen und soll den Körper trocken halten. Das sieht bei den guten alten Jogginghosen und T-Shirts aus Baumwolle anders aus. Sie saugen sich schön mit Feuchtigkeit voll, kleben am Körper und man läuft Gefahr auszukühlen.

Damit man sich auch nicht vor dem Laufen drücken kann hat die Bekleidungsindustrie natürlich auch hier für jede Art von Wetter und Jahreszeit vorgesorgt. Egal ob Herbst mit seiner Sturm- und Regenzeit oder die Wintermonate mit ihrem zum Teil eisigen Temperaturen, für jede Situation ist etwas dabei. 

So schön wie Wärme auch sein mag, zu warm kann beim Laufen sehr hinderlich sein. Damit mit mir dies nicht passiert versuche ich mich immer so anzuziehen, dass ich vor dem Aufwärmen eher ein wenig friere. So bin ich meistens nach dem Aufwärmen wohl temperiert, sofern ich natürlich das Wetter richtig einschätze.

Es muss nicht immer Marke sein

Schicke Laufbekleidung wird von allen großen Marken angepriesen. Dadurch joggst du aber nicht gleich besser und schneller abnehmen wird nur dein Geldbeutel, nicht dein Gewicht.

Hier reicht auch völlig die Sportbekleidung von Tchibo. Damit konnte ich bisher sehr gute Erfahrungen machen. Mit den Discountern habe ich es auch versucht, bin dort aber leider zurzeit nicht ganz zufrieden. Ich nutze die Laufshirts meist nur für kurze Strecken oder ich darf nicht vergessen mir vorher die Nippel einzufetten. Ansonsten gibt das auf längeren Strecken durch den kratzigen Stoff blutige Nippel.

Lauf am besten erstmal mit dem los was du noch an Laufklamotten hast, mit der Zeit wirst du selber merken was du brauchst und was nicht. Da das da draußen keine Modenschau, und auch kein Sehen und Gesehen werden Wettbewerb ist, wird dich keiner dafür verurteilen, wenn du mit dem alten Jogger aus einer längst vergessenen Ecke deines Kleiderschrankes läufst.

Eine Sache wäre da noch

Doch eine Ausnahme gibt es die ich dir ans Herz legen möchte. Beim Laufschuh kann ich aus meiner Erfahrung heraus sagen, solltest du nicht lange warten und keine Kompromisse eingehen. Warum und wieso erfährst du im 2.Teil meiner kleinen Serie für Laufanfänger.

Wenn du noch Fragen oder Anmerkungen / Kritik hast würde ich mich über einen Kommentar sehr freuen.

#doitlikewelli

Laufen für Anfänger Teil 1 – Die Laufbekleidung
5 von 5 Sternen (100%)
  • Hallo Welli,

    ein super Artikel. Damit möchte ich dir zum Blogstart alles Gute wünschen und viel Erfolg als Blogger.

    Das packst du. 🙂

    Gruß,
    Sladjan